Ein Betrag auf FB hat mich dazu ermutigt mal zu erzählen, wie es bei DSDS tatsächlich zu geht..: Viele haben durch solche Formate ja Hoffnung, groß raus zu kommen.. Dies stimmt nur teilweise.. Ich durfte 2 Phasen überspringen, weil mich die Casting- Leitung haben wollte.. 

 

Es gibt mehrere Phasen, die man dort durchlaufen muss.. 

 

1.) Bewerbung bzw. Vorstellung im Casting - Truck (diesen durfte ich überspringen und den Casting- Ort Schwerin durfte ich überspringen)

 

2.) Angenommene Kandidaten müssen Telefon- Interviews führen mit den Redaktionen um zu besprechen welche Songs gesungen werden oder über sich zu erzählen und wann sie Zeit haben für den nächsten Termin.. 


3.) Fahrt nach Köln zu den Studios, wer sich durchsetzen konnte, musste mehrfach nach Köln, da das 1. Casting mit Vor- Jury war und man sich anstellen musste.. wer gut war durfte mehrere Songs singen und kam weiter), auch wurden Videos mit Interviews über alle Kandidaten, welche weiter gekommen sind, gedreht...

4.) Beim 2. Termin (1 Monat später) kam das 2. Casting mit Promi- Jury, dort wurde es dann richtig interessant.. Diesmal ging es in eine Halle, vorher Taschen- Kontrolle und anstellen.. Wer zur Toilette wollte, musste dem Team Bescheid geben.. Dieses Casting war mehrere Tage.. Ab hier wurde ausgesiebt.. Von Morgens bis Abends, deshalb musste man sich auch die Tage frei halten.. Es ging durch einen kleinen blauen Vorraum, wo alle bisherigen Sieger gezeigt werden, die Stimmung getestet wird und die "Rezeption" steht.. Dort müssen alle Unterlagen / Verträge abgegeben werden und man muss sich nochmal vorstellen als auch alles weitere klären.. Danach wurde man in den "Warte- Raum" geführt, sah den Technik- Bereich, wo man die kleinen Mikrofone + Verstärker bekam.. Die Mini- Mikros wurden an der Kleidung angebracht und der Verstärker kam in die Gesäß- Tasche.. Hier waren kleine Lounges, Couches und Schmink- Spiegel aufgestellt.. Zusätzlich gab es ein "Bar" wo Getränke und das was man Essen nennen konnte (Brezel + Naschwaren), serviert wurden.. Hier konnte man sich vorbereiten.. Leider blieb mir nicht viel Zeit für das Essen (trinken konnte ich nur ein Wasser), denn ich musste einen Interview- Marathon absolvieren.. Das hatten die anderen Kandidaten nicht.. Klar kam man mit anderen Kandidaten und dem Team auch in das Gespräch, es wurde gesungen, sich entspannt kleinen Wasser- Igeln in Aquarien und es wurde viel besprochen wie man sich am besten verhielt in abgedunkelten Räumen (Ich denke, dass von hier auch die Demütigungen beginnen und dieser Mann mit großem Bierbauch und Pferdeschwanz sich auch mit Dieter abspricht, denn mir gab er den unnötigen Zopf- Tipp).. Manchen sah man schon an, welche das Zeug hatten hierfür. Wer dran war musste erst in einen kleinen Raum mit Haarspray, Bürste und Spiegel und konnte sich nochmal hübsch machen.. Ich bin meinen Song nochmal durch gegangen als ich dran war.. Dann ging es Backstage mit einem schwarzen Vorhang, 2 Technikern + Laptop (war auf einem kleinen Camping- Tisch), Danach ging es Richtung eines Tunnels (vorher 2 Stufen), den man durchgehen musste (er war hell mit Lichtern und Fenstern als auch Überwachungskameras).. Natürlich drückt das Team den Kandidaten die Daumen, denn keiner weiß vorher, wie es ausgeht.. Man spürt eine andere Welt.. Am Ende des Tunnels kam ein kleiner "Stopp" (bestehend aus 4 Preisen mit dem Namen der Jury- Mitglieder, wer die volkstümliche Hitparade kennt: der Preis sah ähnlich aus), wo man sich entscheiden muss wen man von der Promi- Jury nimmt, der Name muss auf eine Erhöhung gestellt werden, dann öffnet sich die Tür zur Jury.. Durch diese Tür musste jeder gehen, dann kam die Jury, man stellte sich vor (viele sind nicht so höflich gewesen und brachte seine mitgebrachte Strategie mit wie ich), erklärte was man dabei hatte und dann durfte man sich auf einen großen Stern stellen.. Im Promi- Raum waren 2 Kameras (keine Hand- Kamera) und ein Techniker brachte das Mikro.. Ich musste erstmal testen, ob es an war: ja war es dank der lauten Stimme im Raum. Alle Mitglieder stellen Fragen bzw. lesen die Daten vor, welche sie über einen erhalten hatten und diese muss man bestätigen.. Man darf auch noch was hinzufügen, deshalb hatten alle einen Stift und etwas Papier vor sich.. Dann muss man sagen welche Titel vorbereitet wurden.. Diese werden dann gesungen.. Danach kommen Dieters berühmte demütigende Sprüche und auch die anderen hatten ihre Meinung (Das Urteil / Ergebnis).. Natürlich habe ich Kampfgeist gezeigt, was einem Jury- Mitglied gar nicht gefiel.. Dieses stand einfach auf und ging einfach mit allen goldenen Zettel in die linke Ecke, wo eine Kamera stand. Klar habe auch ich meine Meinung gesagt.. Nur ein anderes Mitglied hat mich verstanden.. Dann bin ich gegangen mit einer Prophezeihung, welcher bei der nächsten Staffel auch eintraf (Einschaltsquoten).. Die Tür geht auf, man geht den Tunnel zurück, gab die Mikros (groß und klein) + Verstärker ab und geht durch den "Raum mit Haarspray und in den "Warte - Raum" zurück.. Entweder ist man hinterher traurig oder freut sich weiter zu sein.. Wer denkt, dass man was bekommt an Vergütung liegt leider im Irrtum.. Bis zum Abend wurde ausgesiebt, bis die Recall- Teilnehmer feststanden.. Diese Teilnehmer fliegen in den nächsten Wochen und Monaten weiter und müssen sich durch kämpfen... 

 

5.) Dann kommt der Recall im Ausland.. Auch dies dauert mehrere Tage und hier wird weiter ausgesiebt.. Ab hier gab es auch Vergütung.. Bis zu den 

 

6.) Motto- Shows.. Hier bleibt der Teil zurück, der sich am besten vermarkten lässt.. Dieser Teil muss jetzt zeigen wie ernst es ihm wirklich ist.. Auch gibts mehrere Wochen..

 

7.) Finale: Hier wird der Sieg gekürt..  

 

Jeder Sieger kann mehr erzählen darüber als ich.. Aber eines ist sicher: Ich habe es nicht bereut und mache mit meiner Musik trotzdem weiter, auch wenn viele dagegen sind.. Man hat hinterher nur keinen Einfluss darauf wie es geschnitten wird.. Peinlich fand ich es nicht, man sollte jedoch wissen, worauf man sich einlässt, denn man kann gedemütigt werden und Mut haben der Jury entgegen zu treten.. Es ist eine Erfahrung wert, aber wer wirklich Musik machen will, sollte lieber seinen eigenen Weg gehen und sich nicht demütigen lassen.. Es kann eine Plattform /Sprungbrett ins Glück sein, die Karriere fördernd, aber es kann auch für sehr viele demütigend sein...  Es kann nicht nur so sein, es ist leider auch so..